Leserstimmen zu dem Buch
"Tastenfieber und Liebeslust" ein Roman
verm@ilt in Berlin
Anleitung zum Glücklichwerden für eigensinnige Menschen über 60

von Elke Mascha Blankenburg
erschienen im "Gmeiner-Verlag" 2011 (ISBN 978-3-8392-1210-3)

Per Email

Liebe April Hailer,

ich habe jetzt viel Zeit zum Lesen: Im Moment lese ich von Ihrer Freundin-
Frau Elke Mascha Blankenburg- gerade den E-MAIL Roman "Tastenfieber und Liebeslust".

Ein tolles Buch. Mit so viel Humor und Leichtigkeit. Man ist gespannt auf jede neue Seite.
Heute werde ich wohl (leider) zum Ende des Buches kommen. Aber dieser Roman war auf jeden Fall eine Bereicherung und kommt in mein Regal "Wird mehrmals gelesen". Als 60jährige konnte ich auch vieles nachempfinden, was sie schreibt.

Herzlichst
Gabriele Blumenfeld
Künstlerisches Betriebsbüro Theater Magdeburg

Liebe Mascha!,

Mit Freude hab ich Ihr Buch gekauft und mit wahnsinnig großer Freude lese ich es! Toll geschrieben, spannend, ich bilde mich auch, denn es ist auf hohem kulturellen Niveau geschrieben, man kann gar nicht los lassen! Was für eine Idee! Großartig! Klebe an Ihrem Buch! Hab ca die Hälfte - wie wird es ausgehen? Es ist von Mail zu Mail spannend - dramatisch - ich erwarte immer wieder, daß es zu einer Explosion kommt. Max geht mir manchmal fürchterlich auf die Nerven, aus demselben Grund wie Eva! Verbalerotiker!!!

Dr. med Gwendolyn Krauss
Wien

Liebe Mascha,

habe Dein faszinierendes Buch in einer schlaflosen Nacht zu Ende gelesen. Es ist voller intelligentem Sprachwitz, Spannung und es macht Mut älter zu werden und die Liebe und Erotik weiterhin zu genießen. Ich hoffe das es möglichst viele Leser findet, damit dieses Tabuthema einmal humor- und genussvoll, aber auch kritisch gegen Sexismus aufgenommen wird.

Dr. Sabine zur Nieden
(Ärztin und Sexualwissenschaftlerin)
Bochum

Liebste Mascha,

daß mich Mails so mitreißen können, hätte ich nicht gedacht!
Mit Eva-Maria habe ich gelacht, getobt, gefühlt, geliebt,...
Wie gut kann ich die Protagonistin Eva-Maria verstehen.

Erst fasziniert die Künstlerin und Frau mit all ihren Facetten, dann wird sie auf das Sexuelle reduziert.

Welcher Mann hat die Stärke, tiefe Liebesfähigkeit, Achtung vor der Konsequenz eines künstlerischen Lebens, und ist sensibel genug, gepaart mit Courage? Ob 68er oder nicht - ist es nicht ein Vermögen richtig lieben zu können?

Liebe Mascha, in 28 Jahren habe ich Dich als grandiose und ausgezeichnete Dirigentin, Chorleiterin, musikwissenschaftliche Forscherin, Chansonette, in Venedig vergessene Komponistinnen ausgrabende Pionierin, lebens- und wissenshungrigen Menschen erlebt, und jetzt als wortgewandte, humorvolle Autorin eines unterhaltsamen Romans!

Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich auf Deine nächsten Werke!

Marina Coesfeld
(Malerin)
Köln

Liebe Mascha,

ich hab mich gestern sehr gefreut. In der Frankfurter Bahnhofsbuchhandlung stand dein Buch gut sichtbar platziert für die Reisenden. Ich hab es natürlich mitgenommen, und was soll ich sagen, in einem Zug ausgelesen. Sehr schön! Ich bin gespannt auf den zweiten Teil.

Jennifer Graser
(Dipl.-Wirtschaftsjuristin (FH))
Berlin

Liebe Elke Mascha Blankenburg,

Bravo!
Das blitzt und funkelt wie beim Florettfechten im Sonnenlicht.
Ihr Buch ist ein Schmaus in jeder Hinsicht. Jeden Abend freue ich mich Ihnen Zuzusehen, bzw. zu hören, beim Spiel mit der Liebe und dem Leben.
Danke!

Irmgard Hülsemann
(Psychotherapeutin)
Berlin

Liebste Mascha,

ich habe Dein Buch VERSCHLUNGEN!
Was fuer eine unglaublich intensive Liebesgechichte!
Die mails sind sehr gut und gebildet und intelligent geschrieben, eine Freude, sie zu lesen.

Gabriella Pallenberg
(Diplomübersetzerin)
Rom

Carissima Mascha,

Ho cominciato il tuo libro. Mi piace molto! Vado piano piano ma vado avanti, ogni tanto con l'aiuto del dizionario...
Sei bravissima, è fantastico! Il libro me lo porto dappertutto, sull'autobus, quando devo fare la fila alla posta, sulla metropolitana... non voglio perdere un momento.

Übersetzung:
Ich habe Dein Buch gekauft. Es gefällt mir sehr! Ich komme nur ganz langsam voran, da ich so oft das Wörterbuch zur Hilfe nehmen muss.
Du bist großartig, es ist fantastisch! Ich trage das Buch überall mit mir herum, im Bus oder wenn ich auf der Post in der Schlange stehen muss oder in der Metro... ich will keinen Moment verlieren.


Martine Vaffier
(Kontrabassistin, Dirigentin, Orchestermanagerin)
Rom

Webdesign: Pixeltrimmer.de