Allein der Gesang Mascha Blankenburgs genügt, um sich in Gedanken in ein Kabarett der 20er Jahre zu versetzen. Mit ihrer tiefen, etwas rauchigen Stimme erlangt ein Ausspruch wie "erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral" die richtige Wirkung.
Kölnische Rundschau

Mit schneidend harter, guturaler Stimme ohne jedes Vibrato schleuderte die Blankenburg das Lebensgefühl aus den Zeiten von Rezession in die karge Halle. Messerscharf wurden die Worte von der Blankenburg formuliert, die in Physiognomie und Outfit ganz die Brecht'chen Liedtexte verkörperte.
Kölnische Rundschau

Die Sängerin ging ganz in der Musik auf. Mascha Blankenburg ließ mit ihrer markanten, rauchig-romantischen Stimme im "Bilbao-Song" das realistische Bild einer Lasterhöhle entstehen. Einer der Höhepunkte des Abends war sicherlich das Lied der Seeräuber-Jenny aus der Dreigroschenoper. Mascha Blankenburg verstand es meisterlich, dem Warten Jennys auf "ein Schiff mit acht Segeln" mit triumphierend-entrücktem Blick Ausdruck zu verleihen.
Die Solinger Morgenpost

Webdesign: Pixeltrimmer.de